(c) by Popcorn, dem Magazin aus NRW

Download Demoversion zum Hersteller Drucken Beitrag

Outlook Attachment Sniffer


Sie arbeiten mit Outlook, bekommen viele E-Mails unterschiedlicher Absender, verwenden ggf. Regeln um diese zu sortieren, oder in Kategorien zu erfassen. Haben alle gesendeten E-Mail in einem Ordner? Wissen bald nicht mehr wo Ihnen der Kopf steht und wie sie es organisieren können?

Oder wollen Sie nur auf einfache Art und Weise Ihre Mails Archivieren. Naja die Einfache Variante wäre einfach speichern unter und dann der Datei einen Namen geben. Doch genau hier setzt der Outlook Attachment Sniffer an.  So können Sie mit dieser Software die Mail, sowie die Dateianhänge separat speichern, anschließend löschen. Oder wie speichern die Dateien automatisch mach dem Datum ab. So wird vor jeder Mail das Datum abgespeichert, an dem Sie die Mail erhalten haben.

Oder doch lieber die Mails nach dem Absender und dann erst nach dem Datum speichern ??? Dies alles und noch viel mehr schafft der Outlook Attachment Sniffer. Ehrlich gesagt bekommen wir als Redaktion sonst immer die Software der Hersteller zum testen und vorstellen. In diesem Fall jedoch machen wir ausnahmsweise eine Ausnahme. Wir haben die Software selber gekauft und für einfach so Genial befunden, dass wir es uns nicht nehmen lassen konnten Euch darüber zu informieren.

Neben den vielen Features ist der Programmierer für Anregungen so dankbar, dass in einer neuen Version es sogar so sein wird, dass man zuerst nach Kategorieren abspeichern kann. Man kann jetzt sogar schon Monatsordner u.v.m.  erstellen.

Und nun das absolut beste an der Software, der Preis. Für nur 15 Euro erhaltet ihr ein einmalig geniales Tool, mit dem Ihr Eure gesamten Mails verwalten könnt. Von uns bekommt die Software daher das Qualitätsurteil „Sehr Gut“ und „Produkt des Monats“.

Einfach unschlagbar. Nähere Infos, sowie Screenshots und die kostenlose Testversion gibt es wie immer unter unserer Homepage www.radiomagazin.de Und nun viel Spaß beim Organisieren Eurer Mails wünscht Euch, hier vom Microfon,

Euer Ingo