(c) by Popcorn, dem Magazin aus NRW

Download Demoversion zum Hersteller Drucken Beitrag

Web to Date 4 von Data Becker


Vor einiger Zeit erreichte uns der Hinweis auf die neue Version von Data Becker. Kurz darauf die Einladung des Mega Stores in Düsseldorf auf eine Produktinformation und Schulung des kinderleichten Homepage-Tools.

 

Da wir selber mit dieser eigentlich sehr guten Software unsere Homepage gestalten wollten wir es uns nicht nehmen lassen, diese Chance wahrzunehmen. Wir fuhren also mit 2 Mitarbeitern nach Düsseldorf.

Dort angekommen kündigte man uns den Quantensprung des Jahres an. Während lt. Angaben des Vortragenden die Versionen 2 und 3 lediglich kleine Featureverbesserungen wären und man diese gar nicht als neue Versionen hätte anbieten sollen, wäre es jetzt wirklich genial was man in der Version 4 geboten bekommen würde.

Nun um es kurz zu machen. Es gibt wirklich einige schöne Neuerungen, wie z.B.

Die Sidebar, mit der man eine weitere Spalte mit Infos einfügen kann. Ähnlich der Werbeleiste bei Google im rechten Teil des Web-Fensters.

Den RSS-Reader und RSS-Publisher für Firmenkunden, mit dem man aktuelle News von anderen Anbietern auf seiner Seite anbieten kann.

Ebenso positiv ist es dass die Formulare nun auch ohne den Server von Data Becker einsetzbar sind.

Ein Blog (zu vergleichen mit einem Tagebuch) dass man von überall aus dem Internet mit seinem Passwort füttern kann und die Imagemap (beim Fahren über Bild erhält man weitere  Infos) sind wirklich gut.

Mit der neuen Version kann man nun auch Pro Ebene 25 Seiten / Unterpunkte erstellen und auch über den Seitenschutz (über Benutzerauswahl im Kontextmenü) bestimmte Seiten vor dem Zugriff schützen

Leider überwiegen jedoch die negativen Probleme, die Data Becker leider bis heute immer noch nicht beseitigt hat, bzw. in den Griff bekommen hat. Wie z.B.:

1.) Schriftarten, Größe, Formate, Farbe etc... innerhalb von Abschnitten sind nicht verwendbar (Grundfunktionen von Word). Diese wurden mit der Ausrede abgetan, es  soll ja für -normale User- programmierbar sein. (Ich möchte den User sehen, der seine Seiten mit W2D erstellt und keine Kenntnisse in Word, Excel, Outlook, o.ä. hat.

2.) Linkfarbe - Schrift von Links sind nicht im Corporate Design einstellbar, bzw. frei definierbar. Die Ausrede, dann müsse man halt in HTML programmieren fand ich mehr als -fehl am Platz-, da man dann nicht so ein teures Produkt benötigen würde.

3.) Die Handhabung ist immer noch nicht per Drag und Drop möglich. So lassen sich Abschnitte nicht mal eben verschieben, sondern nur durch aufwendiges rumklicken

4.) Das eigene Webseitenformat ist immer eingeschrängt auf die vorgegebenen Größen. Hintergrundbilder sind nicht kombinierbar mit eigenene Logogs, etc...

5.) Die Kombination W2D und Shop to Date ist nicht möglich, etc...

Neben diesen negativen Punkten gab die mangelnde Kompetenz des Vortragenden, als auch das unkontrollierte Vorgehen für Neulinge sein restliches.

Da das Produkt immer noch so viele Mängel hat wurde also aus dem versprochenen Quantensprung lediglich ein Frosch-Hüpfer. Der Preis von 149 Euro für die Vollversion ist gemessen an anderen Programmen wie denen von Adobe also absolut unangemessen.

Alles in allem erreicht das Produkt daher von uns auch nur ein Ausreichend.

Wir hoffen das man solche groben Mängel in zukünftigen Versionen endlich einmal abstellen wird um so den Ankündigungen und Versprechungen gerecht zu werden.

Mit den Besten Grüßen vom Mikrofon verabschiedet sich heute, Euer

Ingo