(c) by Popcorn, dem Magazin aus NRW

Download Demoversion zum Hersteller Drucken Beitrag

Joseph - Ein Musical geht "On Tour"


Das Licht geht ganz langsam aus, die Gespräche der Besucher verstummen und die Musik fängt an zu spielen. Ich sitze inmitten von Zuschauern und schaue mir das Musical Joseph an. Die Inszenierung, von der ich jetzt berichten werde, wird noch in vielen unterschiedlichen Städten gespielt. Joseph ist nämlich zurzeit mitsamt seinen Brüdern und dem Pharao auf Tournee.

Die Erzählerin setzt ein und das Musical fängt an. Ganz gespannt warte ich darauf, wie diese Inszenierung das Problem mit dem Kinderchor löst. Noch bevor ich darüber nachdenken kann, wird meine Frage beantwortet. Die Kinder werden per Videobeamer auf eine große Leinwand, welche die Form eines Buches hat, eingespielt. Ich muss schon sagen, dass dieses Problem sehr gut gelöst wurde. Das ist aber schon das einzig Positive an dieser Vorstellung.

Die Musik ist nämlich sehr oft so laut, dass man die Darsteller gar nicht mehr richtig singen hört. Schade eigentlich, da einige Stimmen eigentlich doch sehr gut klingen.

Wenn man in das Musical Joseph geht, dann erwartet man eine kitschige Vorstellung. Dieses wurde auch bei dieser Vorstellung versucht umzusetzen, aber leider hat der Produzent nicht die richtige Dosierung hinbekommen. Die einzelnen Akte sind manchmal viel zu übertrieben gestaltet. Kitsch ist schön, aber zu viel Kitsch ist unerträglich.

Das Bühnenbild ist auch nicht gerade optimal. Beim Auftritt des Pharaos zeigt man den Zuschauern eine Sphinx, welche wahrscheinlich noch nie nach einer Vorstellung gesäubert wurde. Der Stoff sieht nämlich sehr dreckig aus.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Preis-Leistungsverhältnis nicht gerechtfertigt ist.

Man sollte lieber das Geld sparen und dafür in ein wirklich gutes Musical gehen, wie z.B. in Aida oder in Starlight Express. Die Karten sind auch nicht teurer.

Bilder zu der Joseph Inszenierung in Duisburg findet ihr auf unserer Homepage www.radiomagazin.de