(c) by Popcorn, dem Magazin aus NRW

Download Demoversion zum Hersteller Drucken Beitrag

Der Fluch von Darkness Falls


Seit mehr als 150 Jahren hängt die Legende der Zahnfee Matila Dixon wie eine dunkle Wolke über Darkness Falls. Matilda war der Liebling aller Kinder, bis die nette alte Frau eines Tages unschuldig eines abscheulichen Verbrechens bezichtigt und dafür vom wilden Mod grausam gelüncht wurde. Seitdem, so erzählt man sich, schwebt ihr rachsüchtiger Geist über der Stadt, steht bereit, sich auf jeden, der sie im Dunkeln sieht, herab zu stürzen.

Kyle erinnert sich düster daran, dass er die Zahnfee, als er noch ein Kind war, einmal mit eigenen Augen gesehen hat. Seine Mutter wurde in jener Nacht brutal ermordet, ihm jedoch gelang es, Matildas bösen Klauen zu entkommen.

Oder war das alles nur eine Halluzination? Er weis es nicht mit Sicherheit. Gewiss ist aber, dass Kyle seit dieser Nacht von schmerzvollen Erinnerungen und Schuldgefühlen geplagt wird, die es ihm unmöglich machen, sich im Dunkeln aufzuhalten.

Als ihn seine alte Kindheitsfreundin Caitlin bittet, nach Darkness Falls zurückzukehren,

weil ihr neunjähriger Bruder Michael von den gleichen furchtbaren Albträumen heimgesucht wird, die damals auch Kylie an den Rand des Wahnsinns trieben, muss er feststellen, dass Matildas Geist keineswegs seiner kindlichen Einbildung entsprang, sondern eine reelle und extrem gefährliche Kreatur ist. Ein verbissener Kampf auf Leben und Tod beginnt.
Jonathan Liebesmann schuf einen atemberaubenden, adrenalintreibenden Horror-Thriller, der dafür sorgt, dass einem die Nacht künftig in ganz anderem Licht erscheint ... In den Hauptrollen spielen Chaney Kley aus "Natürlich Blond" und Emma Cailfield aus "Buffy - Im Bann der Dämonen" mit.
Für die erstklassigen Schockeffekte zeichnet der mehrfache Oscarpreisträger Stan Winston aus "Jurrasic Park, Terminator, Alien, etc..." verantwortlich.

 

Kinostart ist der 03.04.2003 in ganz vielen Kinos in Eurer Nähe aber auch im Warner Cinemas im Centro Oberhausen.

 

Und nun viel Spaß beim Grusel-Schocker,

wünscht Euch,

Euer Armin.